01. März 2011Amtsleitung

LehrerOffice steht gratis allen Schulen zur Verfügung
In vielen Schulen wird die Schulverwaltungssoftware LehrerOffice eingesetzt. Bisher ist jedoch ein direkter Datenaustausch zwischen LehrerOffice und der SV-Schulverwaltung EdIS, mit der die Schulgemeinden ihre Schüler- und Lehrerdaten bearbeiten und mit dem Kanton kommunizieren, noch nicht möglich.
Die beiden Herstellerfirmen von EdIS und Lehreroffice sind nun im Auftrag des Amtes für Volksschule und in Zusammenarbeit mit dem Amt für Informatik daran, die Schnittstellen zu bearbeiten. Die beiden Programme werden zentral installiert, so dass ein Datenaustausch möglich wird. Aktuell ist das System bereits für Datenexport und Datenimport eingerichtet. Ab 1. Juli 2011 wird eine Lösung angeboten, durch die eine automatische Datenübernahme von der Schulverwaltung EdIS auf LehrerOffice möglich wird. Als nächster Schritt soll dann der gegenseitige Datenaustausch funktionieren, wenn von der Schulgemeinde eine zentrale Lösung (alle Daten auf dem Server des Kantons) gewählt wird.

Ab 1. Juli 2011 übernimmt der Kanton auch die Lizenzgebühren für die Nutzung von Lehreroffice. Damit steht diese Software nun allen Schulen kostenlos zur Verfügung. Mit LehrerOffice können unter anderem auch die Zeugnisse erstellt werden. Dass dabei die eingetragenen Noten mit einem Klick als arithmetischer Durchschnitt ins Zeugnis übernommen werden können, entspricht natürlich nicht den Ansprüchen einer sorgfältigen und umfassenden Schülerbeurteilung. Der Automatismus kann auch ausgeschaltet werden! Wir verweisen gerne auf unsere Broschüre „fördern und fordern“ aus dem Jahre 2009, worin die Kriterien einer guten Beurteilung beschrieben sind.

Es ist geplant, auch im Lehrmittelbereich elektronische Lösungen zentral anzubieten und Sie als Lehrpersonen bei ihrer Unterrichtsarbeit zu unterstützen.