18. April 2017Nachhaltige Entwicklung

Pusch belohnt Engagement in Biodiversität

Die Stiftung Pusch prämiert in den kommenden drei Schuljahren Klassenprojekte zu Umweltthemen. Dabei kooperiert sie mit dem Zentrum für Service Learning.

Wer sich für die Umwelt einsetzt, lernt sorgsam mit ihr umzugehen, erkennt Lösungsmöglichkeiten und entwickelt Verantwortungsbewusstsein. Schüler und Schülerinnen wollen sich gerne als kompetent und selbstwirksam erleben. Klassenprojekte fördern nicht nur dies, sondern auch den Zusammenhalt in der Klasse.

Pusch unterstützt interessierte Lehrpersonen mit einem Leitfaden der Schritt für Schritt zu einem Projekt führt, über Finanzhilfen informiert und die Teilnahme an einer Verlosung erklärt.

500 Franken Belohnung
Um konkretes, partizipatives Engagement zu belohnen, verlost Pusch jährlich Reka-Checks im Wert von je 500 Franken an 12 Klassen aller Schulstufen. In die Auslosung kommen alle eingereichten Projekte zu Umweltthemen, die mindestens 3 der 5 Qualitätsstandards von Service Learning erfüllen. Das Service Learning Konzept bringt in einem Klassenprojekt zwei wichtige Elemente zusammen: das Engagement für Gesellschaft und Umwelt sowie die Förderung methodischer und sozialer Kompetenzen von Schülerinnen
und Schüler. Sie lernen im Unterricht und setzen das Gelernte direkt in die Praxis um. Zum Beispiel: Eine Klasse baut eine Trockensteinmauer (Service)
und behandelt im Unterricht das Thema «Biodiversität» (Learning).

Einsendeschluss für das Schuljahr 17/18: 31. März 2018.
Preisübergabe April 2018.
Download für Leitfaden für Projektimpulse von Pusch ...»