09. April 2018Kantonsbibliothek

April-Buchempfehlungen: Thema: Geschwister sowie Bücher für MinderleserInnen

Buchtipps von «Jugendliteratur aktuell» für März 2018.


Oberstufe

Wilcock, Lizzie
Brennender Durst : Manchmal musst du verloren gehen, um gefunden zu werden
Übersetzt aus dem australischen Englisch
Beltz&Gelberg 2017, ISBN: 978-3-407-82300-7
256 Seiten, brosch., CHF 19.90
Es gibt wohl nichts Schlimmeres, als von der eigenen Mutter verlassen zu werden! Nicht geliebt, nicht gewollt und weggestossen fühlt sich deshalb auch Kavanda, die von einer Pflegefamilie zur andern weitergereicht wird. Die Vierzehnjährige kann den Menschen nicht mehr vertrauen und sobald ihr Zuneigung entgegengebracht wird, muss sie abblocken und alles Gute zerstören, denn noch einen Liebesentzug würde das traumatisierte Mädchen nicht verkraften. So scheitern alle Versuche, Kavanda in eine Familie zu integrieren und am Ende glaubt Kavanda selbst, dass sie durch und durch böse ist und sie deshalb keine Familie mehr haben will. Nach einem tragischen Autounfall auf einer Fahrt zur nächsten Familie flieht Kavanda in die australische Wüste. Solomon, ein achtjähriges Pflegekind, das ebenfalls in diesem Auto gesessen ist, heftet sich an ihre Fersen. Einen Monat lang schlagen sich die beiden durch die unerträglich heisse Wüste, streiten viel und sehr verletzend, schweben oft in Lebensgefahr und helfen einander doch immer wieder. Dieser Monat gleicht einer Läuterung. Quälend langsam finden die beiden aus ihren vertrauten Rollen zu sich selbst. Das Buch ist keine leichte Kost, denn die beiden verlorenen Kinder lassen einen nicht kalt. Zum Glück gibt es einen hoffnungsvollen Schluss. (bie)
Lesealter ab 13 | Soziales, Psychologisches


Gabathuler, Alice
Hundert Lügen
Thienemann 2017, ISBN: 978-3-522-20231-2
302 Seiten, brosch., CHF 18.90
Die Geschwister Manon und Kris kehren nach einem Aufenthalt in einem Camp völlig verändert und traumatisiert zurück. Zehn Jahre später müssen sie sich den Geschehnissen stellen und ihre physischen und psychischen Schäden aufarbeiten. Ganz zu Beginn plätschert die Geschichte noch vor sich hin, dann wird es aber zunehmend spannender und düsterer. Immer neue Erkenntnisse und Wendungen lüften nach und nach den Schleier über der unerträglichen Wahrheit, welche die zerrüttete Familie lange Zeit gekonnt versteckt hat. Die realitätsnahe Erzählung ist beklemmend und macht nachdenklich. Das skrupellose Vorgehen des Vaters erschüttert. Abwechselnd erzählen Manon und Kris aus ihrer Sicht. Auch als LeserIn kann man niemandem vertrauen und wird in den Strudel des Thrillers mit hineingezogen. Das Jugendbuch überzeugt und lässt bestimmt niemanden kalt. (ca)
Lesealter ab 14 | Thriller, Geschwister


Thema: Bücher für Minderleser/innen

Oberstufe
Zai, Tom
Der Knast
da bux 2017, ISBN: 978-3-906876-04-7
60 Seiten, Tb., CHF 7.50
Sandro wird von seinen Eltern heimlich für ein Camp angemeldet, weil sie ihn aufs Leben vorbereiten wollen. Sandro wird am Arbeitsplatz verhaftet und in ein Gefängnis verfrachtet. Dort spielen andere, eingeweihte Jugendliche «Aufseher», die die ahnungslosen «Gefangenen» schikanieren. Das Spiel gerät bald aus den Fugen, denn die Aufseher finden schnell Gefallen an der Macht. Die beklemmende Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht des «Gefangenen» Sandro und eines «Aufsehers» erzählt. So können die LeserInnen sowohl Sandros zunehmende Verzweiflung als auch die Entwicklung der Grausamkeit beim Eingeweihten mitverfolgen. (bie)

Diese Geschichte lehnt sich an das «Stanford-Prison-Experiment» aus dem Jahre 1971 an.
Der da-bux-Verlag bietet auf seiner Homepage zu jedem Buch Unterrichtsmaterial an. (www.dabux.ch)
Lesealter ab 13 | Gesellschaftskritik, Macht und Ohnmacht


Mittelstufe

Mischke, Susanne
Winterküsse in New York
dtv short 2017, ISBN: 978-3-423-71751-9
146 Seiten, Tb., Fr. 9.50

Das handlich kleine Büchlein aus der dtv-short-Reihe führt uns ins winterliche New York. Die 16-jährige Lexi aus Deutschland streift tagsüber allein durch die Grossstadt und zeichnet in ihr Skizzenbuch. Auf einem Eisfeld im Central Park trifft sie Liam, in den sie sich heftig verliebt. Liam kritzelt seine Handynummer in ihr Skizzenbuch und Lexi verspricht, ihn anderntags anzurufen. Auf dem Rückweg ins Hotel bemerkt sie, dass ihr das Skizzenbuch abhandengekommen ist. Wie die beiden Jugendlichen es schaffen, sich trotz der widrigen Umstände in der Millionenstadt wiederzufinden, wird sehr glaubwürdig, spannend und mit Humor erzählt. Die Romantik kommt nicht zu kurz, die Dialoge sind interessant und mit Tiefgang. Die Geschichte spricht eher Mädchen an. (bie)
Lesealter ab 12 | Liebe


Brooks, Kevin
Finn Black : Der falsche Deal
Übersetzt aus dem Englischen
dtv short 2017, ISBN: 978-3-423-71729-8
96 Seiten, Tb., Fr. 8.50
Vier Generationen der Blacks sitzen wie jeden Samstag vor dem Fernseher, als ein Mädchen mit einer Pistole ins Haus platzt und sie bedroht. Das Mädchen hat einen Supermarkt ausgeraubt und ist auf der Flucht. Als die Polizei das Haus umstellt, beschliessen die drei Männer und der 15-jährige Finn, dem Mädchen zu helfen. Doch Finns Vater und Grossvater haben noch andere Pläne. Sie wollen das geraubte Geld an sich bringen. Neben dem klassischen Krimi erlebt der Leser, wie Geiseln zu Tätern werden. Selbst Finn, anfangs die integerste Figur der Familie, muss am Ende entscheiden, ob er Opfer oder Täter sein will. Die spannende und überschaubare Geschichte ist schnell gelesen und ist für Minderleser bestens geeignet. (bie)
Lesealter ab 12 / Thriller


Weitere Buchempfehlungen zu Geschwister sowie Minderleser/innen
2018_4_Geschwister_Minderleser  [PDF, 516 KB]