• hohentannen4.jpg
  • hubschulhaus_steckborn.jpg
  • kirchstrasse_amriswil.jpg
  • ochsen_muellheim.jpg
  • pestalozzi_weinfelden_A.jpg
  • pestalozziplatz_romanshorn.jpg
  • pms_kreuzlingen2.jpg
  • ps_berlingen.jpg
  • ps_mammern.jpg
  • seegarten_arbon_2.jpg
  • seegarten_arbon.jpg
  • tbs_weinfelden.jpg
  • URL_Umzug_DREI.jpg
  • waldegg_muenchwilen_hell.jpg
  • 07. Juni 2018Departement

    Schliessung von 3 Klassen des Brückenangebots

    Aufgrund der anhaltend guten Lehrstellensituation und der damit verbundenen mangelnden Nachfrage werden kantonsweit drei Klassen des Brückenangebotes geschlossen. Die Schliessung einer Klasse betrifft den Oberthurgau. Das führt zu einer Anpassung der leistungsvereinbarung mit der SBW Haus des Lernens AG in Romanshorn., die das Angebot des kantonalen Brückenangebots im Oberthurgau im Auftrag des Kantons durchführt(e). Der Regierungsrat hat die Änderungen der Leistungsvereinbarung genehmigt.

  • 04. Juni 2018Departement

    Neue Grundlage für die kantonale Kinder-, Jugend- und Familienpolitik 2018  2022

    Der Regierungsrat hat das Folgekonzept für ein koordiniertes Vorgehen in der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik für die Jahre 2018  2022 genehmigt und zur Umsetzung freigegeben. Das breit erarbeitete Konzept gibt einen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten im Bereich der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik im Kanton Thurgau und zeigt auf, welche Ziele und Massnahmen in den kommenden Jahren im Vordergrund stehen. Es lehnt bewusst an das Vorgängerkonzept an um Kontinuität zu wahren und Bewährtes weiterzuentwickeln.

  • 26. April 2018Departement

    Im Strassenverkehr sichtbar sein und bleiben

    Die Aktion Leuchtwesten und Kordelrucksäcke für Schülerinnen und Schüler unter dem Titel «Sichtbarkeit im Strassenverkehr» wird auch in den Jahren 2020 bis 2024 weitergeführt. Das hat der Regierungsrat des Kantons Thurgau beschlossen. Er stellt dafür einen jährlichen Kostenrahmen von 70 000 Franken zur Verfügung.

  • 16. April 2018Departement

    Regierungen einigen sich auf Eckpunkte für neue Fachhochschule Ostschweiz

    Eine einheitliche Trägerschaft für die neue Fachhochschule Ostschweiz rückt näher: Die Regierungen aller mitwirkenden Kantone und des Fürstentums Liechtenstein haben den entsprechenden Eckpunkten zugestimmt. Damit ist der Weg frei für ein interstaatliches Konkordat. Dieses wird im laufenden Jahr definitiv ausgehandelt.

  • 13. April 2018Departement

    Anpassung des Volksschulgesetzes bezüglich Elternbeiträge

    Mit Entscheid vom 7. Dezember 2017 hat das Bundesgericht die Bestimmungen zu den finanziellen Beiträgen der Eltern im Volksschulgesetz des Kantons Thurgau aufgehoben. Im Januar 2018 passte der Regierungsrat die Volksschulverordnung an den Bundesgerichtsentscheid an. Diese Verordnungsänderung ersetzt temporär die Rechtsgrundlage für Beiträge der Eltern an Schullager und Exkursionen. In einem Folgeschritt unterbreitet der Regierungsrat dem Grossen Rat nun eine Botschaft zur Anpassung des Volksschulgesetzes an die Vorgaben des Bundesgerichts.

  • 08. März 2018Departement

    Der Regierungsrat passt die Volksschulverordnung und die Stundentafel der Primarschule an

    Zur Verbesserung des Französisch-Unterrichts in der Volksschule hat der Regierungsrat die Volksschulverordnung und die Stundentafel der Primarschule angepasst. Dispensationen von Fremdsprachen sind künftig niederschwelliger möglich. Ab Schuljahr 2018/2019 entscheidet die Schulleitung nach Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten, aber ohne Einbezug der Schulaufsicht über die Dispensation. Antragsberechtigt sind die Erziehungsberechtigten und die Lehrperson. Um mindestens eine Lektion Französisch in der 5. und 6. Klasse künftig in Halbklassen führen zu können, wird die Stundentafel der Primarschule wie folgt ergänzt: «Für den Französischunterricht werden in der Regel zwei, jedoch mindestens eine Halbklassenlektion eingesetzt.» An den entsprechenden jährlichen Mehrkosten beteiligt sich der Kanton mit CHF 700'000. Die Änderungen treten auf den 1. August 2018 in Kraft.

  • 20. Februar 2018Departement

    TG: Massnahmen zur Verbesserung des Primarschulfranzösisch

    Als der Grosse Rat im vergangenen Frühling die Zukunft von Französisch auf Primarstufe diskutierte, waren sich die Kantonsräte und Kantonsrätinnen über alle Fraktionen hinweg einig, dass die jetzigen Rahmenbedingungen optimiert werden müssen. Die Regierung versprach Verbesserungen bezüglich Dispensation, Halbklassenunterricht, Übertritt in die Sekundarschule und Lehrmittel. Die Ergebnisse liegen nun vor.

  • 25. Januar 2018Departement

    Unterstützung für die Theaterwerkstatt Gleis 5 aus dem Lotteriefonds

    Der Regierungsrat des Kantons Thurgau gewährt der Theaterwerkstatt Gleis 5 in Frauenfeld einen Beitrag in der Höhe von 40 000 Franken für die Programmation 2018. Damit kann sich das Haus weiter profilieren und der Bevölkerung ein überzeugendes Theaterangebot bieten.

  • 18. Januar 2018Departement

    Anpassung der Volksschulverordnung bezüglich Elternbeiträge

    Der Regierungsrat hat die Volksschulverordnung so angepasst, dass es den Schulgemeinden wieder erlaubt ist, von den Erziehungsberechtigten Beiträge für die Verpflegung während obligatorischer Schullager und Exkursionen zu erheben.

  • 14. Dezember 2017Departement

    Verordnung über die Beitragsleistungen an Schulgemeinden angepasst

    Der Regierungsrat hat die Verordnung über Beitragsleistungen an die Schulgemeinden angepasst. Dabei hat er die durchschnittliche Lehrerbesoldung pro Lektion (Lektionspauschale) wie folgt erhöht: Kindergarten neu 80,57 Franken (bisher 78,96 Franken), Primarschule neu 89,13 Franken (bisher 87,35 Franken) und Sekundarschule neu 108,92 Franken (bisher 106,74 Franken). Die Lektionspauschale wird jährlich angepasst unter anderem aufgrund von allfälligen Änderungen der Stundentafel und Anstellungsbedingungen der Lehrpersonen. Die Stundentafel erfährt aktuell keine Änderung, jedoch ändert sich die der Lektionspauschale zugrunde liegende Anzahl Unterrichtswochen von 40 auf 39,2. Zusätzlich wurde eine kleine Anpassung beim Zuschlag für sonderpädagogische Massnahmen bei den Primarschulgemeinden vorgenommen.

  • 14. Dezember 2017Departement

    Studienplan der PHTG für Studiengänge Vorschulstufe und Primarstufe genehmigt

    Der Regierungsrat hat den Studienplan der PHTG für die Studiengänge Vorschulstufe und Primarstufe genehmigt. Die Hauptänderung gibt der Hochschulleitung die Möglichkeit, in Ausnahmefällen für die Primarstufe ein Lehrdiplom mit sieben statt acht Fächern zu bewilligen. Eine analoge Regelung wird für den Studi-engang Vorschulstufe eingeführt. Demnach kann die Hochschulleitung in diesem Studi-engang den Erwerb der Lehrbefähigung in begründeten Fällen in sechs von sieben Fächern bewilligen. Im Zuge dieser Anpassung sind ferner einige begriffliche Aktualisierungen vorgenommen worden.

  • 14. Dezember 2017Departement

    Zwei neue Sporthallen mit viel Platz für Aussenanlagen

    Das Bildungszentrum für Technik in Frauenfeld soll zwei neue Sporthallen erhalten, damit der Sportunterricht gesichert werden kann. Den anonymen Wettbewerb hat das Zürcher Architekturbüro kit architects mit dem Projekt «Doppeldecker» für sich entschieden. Inbetriebnahme per 2022 geplant.

  • 07. Dezember 2017Departement

    Die Berufsfachschulen erfüllen neue Aufgaben

    Die Berufsfachschulen des Kantons Thurgau führen seit dem 1. August 2017 kantonale Integrationskurse und ab dem 1. August 2018 das niederschwellige Ausbildungsangebot durch. Aufgrund dieser neuen Angebote und weiterer Neuerungen hat der Regierungsrat drei Verordnungen angepasst.

  • 06. Dezember 2017Departement

    Rückläufige Kosten bei gleichzeitigem Anstieg der Schülerzahlen

    Die finanzielle Lage der Thurgauer Schulgemeinden ist weiterhin gut. Die anhaltend steigende Steuerkraft ermöglichte gesamthaft eine Entlastung der Schulfinanzen. Ausserdem haben sich die Schülerzahlen zum Vorjahr erneut erhöht.

  • 02. November 2017Departement

    50 000 Franken für das Portal thurgaukultur.ch

    Für das Projekt «Go mobile, thurgaukultur.ch!» gewährt der Regierungsrat der gemeinnützigen Aktiengesellschaft Thurgau Kultur AG einen Beitrag von 50 000 Franken aus dem Lotteriefonds. Damit wird die Erneuerung des Online-Portals, insbesondere zur besseren Nutzung mit mobilen Endgeräten, unterstützt.

  • 26. Oktober 2017Departement

    Lotteriefonds für das Theater«Beine baumeln himmelwärts»

    Der Regierungsrat gewährt dem Micha-Stuhlmann-Ensemble, Kreuzlingen, für das Theaterprojekt «Beine baumeln himmelwärts» einen Lotteriefondsbeitrag von CHF 25 000.

  • 25. Oktober 2017Departement

    Kooperationsveranstaltung Kanton Thurgau – Universität Konstanz

    Dieses Jahr findet bereits zum 20. Mal die traditionelle Kooperationsveranstaltung statt, zu welcher der Regierungsrat des Kantons Thurgau und der Rektor der Universität Konstanz im Spätherbst einladen. Unter dem Titel «Nanopartikel – die unsichtbare Revolution» referieren Prof. Dr. Helmut Cölfen von der Universität Konstanz und Prof. Dr. Markus Niederberger von der ETH Zürich. Sie führen in die Welt der Nanopartikel ein und zeigen, wie die Nanotechnologie schon heute den Alltag durchdringt und welche Möglichkeiten sie für die Zukunft bietet.

  • 23. Oktober 2017Departement

    Begabte im Thurgau noch gezielter fördern

    Für besonders interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler stehen ab dem Schuljahr 2017/18 zwei unterschiedliche kantonale Begabungs- und Begabtenförderungs-Angebote zur Verfügung. Zum einen werden Ateliers angeboten zum anderen Impulstage veranstaltet. Das Angebot richtet sich an Fünft- bis Neuntklässlerinnen und -klässler.

  • 16. Oktober 2017Departement

    Statistisches Jahrbuch zum Thurgau 2017

    Die Ausgabe 2017 des statistischen Jahrbuchs «Kanton Thurgau im Fokus» ist soeben erschienen.

  • 11. Oktober 2017Departement

    Anstellungsbedingungen von Lehrpersonen werden angepasst

    Die beiden Rechtsstellungsverordnungen der Lehrpersonen an den Volksschulen und der Lehrpersonen an den Berufs- und Mittelschulen werden angepasst. Der Regierungsrat hat die entsprechenden Verordnungsänderungen genehmigt. Insbesondere geht es bei beiden Stufen um die Neuregelung der Altersentlastung und bei den Berufsfach- und Mittelschulen zudem um die Mindestanforderungen an die schulische Lehrtätigkeit und die Anstellung von Hauptlehrpersonen und Lehrbeauftragten.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11