• 10000besucher_A.jpg
  • Header_August_10B.jpg
  • Header_August_11B1.jpg
  • Header_August_1B.jpg
  • Header_August_3B.jpg
  • Header_August_4B.jpg
  • Header_August_5B.jpg
  • Header_August_6B.jpg
  • Header_August_8B.jpg
  • Header_August_9B.jpg
  • lehrerzimmer_1.jpg
  • 13. Juli 2017Departement

    Netzwerk «Buch und Literatur fördern»

    Aufgrund aktueller Diskussionen zur Buch- bzw. Literaturförderung in der Schweiz und der Bedeutung des Buch- und Literaturwesens in der Ostschweiz plant die Kulturbeauftragten-Konferenz der Ostschweizer Kantone und des Fürstentums Liechtenstein (KBK Ost) ein vierjähriges Pilot-Förderprogramm für die Literatur und das Buch, ergänzend zu den bestehenden Förderinstrumenten in den einzelnen Kantonen. Ziel ist es, das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Akteurinnen und Akteuren im Buchwesen und der Literaturlandschaft in der Ostschweiz und dem Fürstentum Liechtenstein zu stärken.

  • 12. Juli 2017Departement

    Das ThurGIS setzt auf Mundart und Schriftsprache

    Als in Landkarten für Siedlungsnamen basierend auf einer neuen Publikation teilweise die Mundart-Bezeichnungen eingetragen wurden, hat das zu einigen Diskussionen geführt. Mittlerweile sind die Landkarten wieder angepasst worden. Im ThurGIS jedoch werden die Mundart-Namen weiterhin geführt.

  • 07. Juli 2017Departement

    98 Prozent der Schulaustretenden mit Anschlusslösung

    Die Situation auf dem Thurgauer Lehrstellenmarkt ist nach wie vor stabil. 98 Prozent derjenigen, welche aus der Schule austreten, haben eine Anschlusslösung gefunden.

  • 07. Juli 2017Departement

    Thurgauer Kulturpreis 2017 für Olli Hauenstein

    Der diesjährige Thurgauer Kulturpreis wird dem Clown, Schauspieler und Regisseur Olli Hauenstein aus Sommeri verliehen. Mit dem Preis, der mit 20 000 Franken dotiert ist, würdigt der Regierungsrat das vielfältige Schaffen des Preisträgers.

  • 06. Juli 2017Departement

    Rechtsdienst im DEK unter neuer Leitung

    Der Zürcher Rechtsanwalt Philipp Kübler wird neuer Leiter des Rechtsdienstes im Departement für Erziehung und Kultur (DEK). Per 1. August 2017 tritt er die Nachfolge von Titus Gunzenreiner an, der als Richter in die Verwaltungsrekurskommission des Kantons St. Gallen gewählt worden ist.

  • 06. Juli 2017Departement

    Publikationsreihe «Der Thurgau im späten Mittelalter»

    Für die Finanzierung von «Der Thurgau im späten Mittelalter» hat der Regierungsrat einen Zusatzkredit von 30 000 Franken aus dem Lotteriefonds genehmigt. Damit kann die Publikationsreihe zum Jubiläum «600 Jahre Konstanzer Konzil» mit einem Doppelband abgeschlossen werden.

  • 06. Juli 2017Departement

    Photovoltaik-Anlag im Bildungszentrum für Bau und Mode in Kreuzlingen und an der Kantonsschule Romanshorn

    Der Regierungsrat hat die Lieferungs- und Montagearbeiten für die Photovoltaik-Anlage beim Bildungszentrum für Bau und Mode in Kreuzlingen und für die Photovoltaik-Anlage an der Kantonsschule Romanshorn vergeben. Beauftragt wurde die Firma A. Kuster AG aus Bürglen. Die Offertsumme beläuft sich auf 120 300 Franken. Ausserdem hat der Regierungsrat die Lieferung und Montage der Photovoltaikanlage für die Generalstaatsanwaltschaft und das Verwaltungsgebäude an die Firma SC Haller AG, Frauenfeld, vergeben. Hierbei beläuft sich die Offertsumme auf 152 700 Franken.

  • 30. Juni 2017Departement

    Martin Leemann wird neuer Chef des Sportamts

    Der neue Chef des Sportamts des Kantons Thurgau heisst Martin Leemann. Der ausgebildete Sekundarlehrer und Schulleiter, der zuletzt im Amt für Volksschule als Fachexperte Schulevaluation gearbeitet hat, tritt am 1. März 2018 die Nachfolge von Peter Bär an.

  • 08. Juni 2017Departement

    Bildung einer Volksschulgemeinde im Raum Sulgen

    Die Primarschulgemeinden Götighofen, Schönenberg-Kradolf und Sulgen sowie die Sekundarschulgemeinde Befang Sulgen werden auf den 1. Januar 2018 zu einer Volksschulgemeinde zusammengeschlossen. Das hat der Regierungsrat des Kantons Thurgau entschieden.

  • 07. Juni 2017Departement

    Thurgau in Zahlen 2017

    Schülerzahlen steigen | Ärztedichte | Staatshaushalt | Bevölkerungswachstum | Industire, Bau und Landwirtschaft | Hotelübernachtungen | Wohnungsmieten | ÖV | Kennzahlen Thurgauer Ortschaften | Download hier!

  • 01. Juni 2017Departement

    Für eine Stärkung der höheren Berufsbildung

    Absolventinnen und Absolventen von vorbereitenden Kursen auf eidg.Berufsprüfungen und eidg.höhere Fachprüfungen sollen stärker finanziell unterstützt werden. Das ist das Ziel einer Revision der Berufsbildungsverordnung, die der Bund vorschlägt. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau ist im Grundsatz mit der geplanten Neuerung einverstanden.

  • 24. Mai 2017Departement

    «Seien Sie mutig und leidenschaftlich!»

    Im Rahmen eines feierlichen Anlasses hat am Dienstag, 23. Mai 2017, in Kreuzlingen die Übergabe von Förderbeiträgen an sechs Thurgauer Künstlerinnen und Künstler stattgefunden. In ihrer Ansprache ging Regierungspräsidentin Monika Knill auf die Bedeutung von Kunst und Kultur als Standortvorteil ein und rief zu mehr Mut und Leidenschaft auf.

  • 23. Mai 2017Departement

    Der Kanton Thurgau gleist Integrationskurse neu auf

    Alle Jugendlichen/jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund sollen befähigt werden, eine für sie geeignete Grundbildung (EBA oder EFZ) lernen zu können. Dazu hat der Thurgau seine Integrationskurse neu konzipiert. Neu bestehen für 12- bis 24-Jährige durchgehende Angebote, die nebst dem Deutschunterricht und der Allgemeinbildung auch Praktika umfassen.

  • 16. Mai 2017Departement

    Massnahmen zur Verbesserung des Französischunterrichts

    Im Rahmen der ersten Beratung der Änderung von § 31 des Gesetzes über die Volksschule wurde im Grossen Rat verschiedentlich die Notwendigkeit der Verbesserung des Französischunterrichts in Primar und Sek unterstrichen. Das DEK hat deshalb in Rücksprache mit Bildung Thurgau den Massnahmenkatalog weiterentwickelt und konkretisiert.

  • 04. Mai 2017Departement

    Anstellungsbedingungen von Lehrpersonen werden angepasst

    Die beiden Rechtsstellungsverordnungen der Lehrpersonen an den Volksschulen und der Lehrpersonen an den Berufs- und Mittelschulen sollen angepasst werden. Der Regierungsrat hat das Departement für Erziehung und Kultur ermächtigt, zu den geplanten Änderungen eine Vernehmlassung bei den Bildungsverbänden durchzuführen. Es geht unter anderem um Fragen der Altersentlastung, der Mindestanforderungen an die schulische Lehrtätigkeit und um die Anstellung von Hauptlehrpersonen und Lehrbeauftragten.

  • 04. Mai 2017Departement

    Änderung der Verordnung über die Ausbildung an den Fachmittelschulen

    Der Regierungsrat hat die Änderung der Verordnung über die Ausbildung an den Fachmittelschulen der thurgauischen Kantonsschulen genehmigt. Im Mai 2016 hatte der Regierungsrat die Verordnung mit den Regelungen für die Fachmatura Pädagogik erweitert. Mit der erstmaligen Durchführung der Prüfungen hat sich dann eine Regelungslücke gezeigt. So ist eine genügende Fachmaturaarbeit die Voraussetzung für die Zulassung zu den Prüfungen. Neben der bereits bestehenden Möglichkeit der Nachbesserung einer ungenügenden schriftlichen Arbeit ist auch bei einer Präsentation, die zu einer ungenügenden Note der Fachmaturaarbeit führen würde, eine Wiederholungsmöglichkeit eingeräumt worden. In beiden Fällen kann so höchstens die Note 4 erreicht werden. Ausserdem wird jetzt auch in der Verordnung festgehalten, dass die Fachmatura Pädagogik auf eine Klasse pro Jahrgang beschränkt ist.

  • 24. April 2017Departement

    Sporthalle Arbon: Einigung über Beteiligung an Mehrkosten

    Der Neubau der Dreifachsporthalle Arbon war von mehreren Schadenfällen überschattet. Sie führten zu Mehrkosten von insgesamt 2,57 Millionen Franken für die Sekundarschulgemeinde (SSG) Arbon. Auch wenn rechtlich gesehen weder die Stadt Arbon noch der Kanton Thurgau verpflichtet wären, sich an den Mehrkosten zu beteiligen, haben sich diese drei Körperschaften nun auf die Aufteilung der Mehrkosten geeinigt. Dabei übernimmt die SSG als Bauherrin 37 Prozent der Mehrkosten, der Kanton Thurgau 33,6 Prozent und die Stadt Arbon 29,4 Prozent.

  • 20. April 2017Departement

    Lernmedium «Thurgau du Heimat» für Schulgemeinden im Kanton Thurgau

    Das Lernmedium «Thurgau du Heimat» wird den Schulgemeinden im Kanton Thurgau vorerst kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Betriebskosten von jährlich rund 60 000 Franken werden dem Amt für Volksschule belastet. Das hat der Regierungsrat beschlossen.

  • 06. März 2017Departement

    Behördentreffen zum Thema VSG im Raum Sulgen

    Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Primarschulgemeinden Schönenberg-Kradolf und Sulgen haben sich am 7. Februar klar für die Bildung einer Volksschulgemeinde Götighofen  Schönenberg-Kradolf  Sulgen ausgesprochen, während die Primarschulgemeinde Götighofen diesen Zusammenschluss mit 56 zu 24 Stimmen ablehnte. Das Departement für Erziehung und Kultur (DEK) hat sich am 2. März mit den Präsidenten und Behördenvertretern der beteiligten Schulgemeinden getroffen, um die Ausgangslage und das weitere Vorgehen in der Frage der Bildung einer Volksschulgemeinde zu klären.

  • 27. Februar 2017Departement

    Schulversuch zu den kantonalen Beurteilungsgrundlagen

    Der Regierungsrat hat einen Schulversuch genehmigt, um die Beurteilung von Schülerleistungen im Zusammenhang mit der Einführung des Lehrplans Volksschule Thurgau zu erproben. Der Schulversuch dauert ab dem Schuljahr 2017/2018 drei Semester.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10